Kennen Sie die Arnsberger Tafel e.V.?

2001

Im November 2001 stellte die evangelische Paulus-Gemeinde in Neheim aus einem Gemeindebasar Geld zur Unterstützung einer Tafel zur Verfügung.
Solch eine Einrichtung gab es in Arnsberg jedoch noch nicht.
Die Spende wurde der Diakonie zur Verwaltung übergeben.

 

2003

Die Arnsberger Tafel wurde am 10. Juli 2003 als gemeinnütziger privater Verein gegründet. Sie ist somit keine staatliche oder städtische

Einrichtung. Ziel und Aufgabenstellung der Tafel ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, zu sammeln und hilfebedürftigen Personen zur Verfügung zu stellen. Hauptsächlich Mitglieder aus Kirchengemeinden und sozial engagierten Gruppen im Stadtgebiet bildeten den Initiativkreis, der die Gründung der Arnsberger Tafel in den folgenden Wochen und Monaten auf den Weg brachte.

Die Lebensmittel und Sachspenden werden in der Regel von den unterschiedlichsten heimischen Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

2004

Durch zwei Kühlfahrzeuge ist sichergestellt, dass die vorgeschriebene Kühlkette nicht unterbrochen wird. Nach dem Transport wird zu kühlende Ware in einem großen Kühlhaus bis zur Ausgabe eingelagert.

Bei den gespendeten Lebensmitteln kann es sich um Ware handeln, die das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht oder kurzfristig überschritten hat, oder kurz vor dem Verbrauchsdatum ist. Es handelt sich hierbei um einwandfreie Artikel. Eine Ausgabe der Ware ist nur für Personen mit geringem Einkommen,  die im Bezug von Sozialleistungen sind (Empfänger von Hartz IV nach dem SGB II oder Sozialhilfe nach dem SGB XII) oder entsprechende Rentenbezieher gedacht.

Die Betroffenen müssen ihre Hilfebedürftigkeit anhand ihres jeweiligen Bewilligungsbescheides nachweisen. Anspruchsberechtigte erhalten von der Arnsberger Tafel einen Ausweis. Diese Personen können die Tafel 1 x pro Woche in einer der Ausgabestellen aufsuchen und Ware in Empfang nehmen.
Als Kostenbeitrag ist ein symbolischer Betrag von 1 E bei jeder Vorsprache zu entrichten.

 

2005

Die Aufgaben und Arbeiten, die mit dem Betrieb der Arnsberger Tafel zusammen hängen, werden derzeit von ca. 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern erbracht. Ehrenamtliche Tätigkeit bedeutet,dass diese Arbeiten durch die Helferinnen und Helfer ohne Bezahlung geleistet werden.